Home Campus Energie.Lokal

Energie Lokal
22. Februar 2011 - LEDs - Leuchtmittel der Zukunft?
alt
alt

Light emitting diodes, kurz LEDs, werden als passive Beleuchtung (z.B.: Anzeigenbeleuchtung) schon seit den 90er Jahren verwendet. Auf Grund der vormals niedrigen Lichtausbeute, dem eingeschränkten Spektralbereich und den hohen Kosten, war der Einsatz jedoch sehr begrenzt. Heute werden LEDs auch als aktives Leuchtmittel in der Automobilindustrie, als Straßenbeleuchtung aber auch zur Wohnraum- und Arbeitsplatzbeleuchtung eingesetzt.

Wo noch Entwicklungspotenzial vorhanden ist, Vor- und Nachteile verschiedener Systeme, und welche praktischen Erfahrungen der Einsatz bisher gezeigt hat, darüber berichteten Bernhard Haas von der NÖ Energieberatung und Johann Wurzenberger (Umweltgemeinderat in Randegg).

AudiMax am Campus Wieselburg, Zeiselgraben 4, 3250 Wieselburg - Eintritt frei!

   
   
altPräsentation Haas downloaden alt Videoaufzeichnung ansehen
altPräsentation Wurzenberger downloaden  
 
25. Jänner 2011 - Hausbau und Sanierung

Vermeiden von Baufehlern und deren Folgeschäden

Baufehler bei der Sanierung und im Neubau von Wohngebäuden sind meist mit hohen Kosten und oft auch gesundheitlichen Risiken verbunden.
Die Ursache liegt oft im Detail der Bauausführung. Ist dem Bauherrn bekannt worauf es ankommt, können kostspiele Baufehler einfach vermieden werden.
Welche Baufehler häufig auftreten, wie diese ausgeschlossen werden können und welchen Beitrag die Thermografie dazu leisten kann zeigen Ing. Markus Mötz und Andreas Hausmann.
Als geprüfter Thermograf und erfahrender Energieberater weiß Markus Mötz worauf es in der Sanierung und im Neubau ankommt.
Andreas Hausmann referiert zum Thema Luftdichtheit und führt den Blower-door Test praktisch vor.


altPräsentation downloaden

alt Videoaufzeichnung ansehen
 
2010.11.30 - Kostengünstig und ökologisch Dämmen

Termin: 30. November 2010, 19:00 Uhr Audimax

Die Firma Waldland GmbH erreichte erstmals in Österreich eine europäisch technische Zulassung für Baustrohballen.
Somit können diese von Bauherren, Baumeistern und Architekten verwendet werden und auch einer Förderung steht nichts mehr im Wege.
Über die hohen Qualitätsansprüche und die Einsatzmöglichkeiten des „neuen alten“ Dämmstoffs berichtet DI Wolfgang Weichselbaum im energie.lokal 10 am FH Campus Wieselburg.




Videoaufzeichnung ansehen
 
2010.10.26 - Multifunktionale Stromspeicher

Die Leistungsfähigkeit von am Markt erhältlichen Kleinwindkraftanlagen (WKA) und das Zusammenspiel dieser mit dezentralen Stromspeichern sind zentrale Fragestellungen eines Projekts der EVN in der Buckeligen Welt.

Es sollen Erfahrungswerte über die technische Verfügbarkeit der WKA gewonnen werden. Diese sind insbesonders für Investoren und Anlagenbetreiber von großem Interesse.
Die Speicherung von elektrischer Energie aus dezentralen Anlagen (Wind, PV) mittels einer stationären Vanadium-Redox-Batterie ist ebenfalls Untersuchungsgegenstand und interessant für alle, die eine eigenständige Stromversorgung anstreben.

Die beiden Projektmanager Mag. DI Lisa Lackner und DI Christian Reichel, stellen im energie.lokal das Projekt vor.

Die Veranstaltung ist eine Weiterführung des Themenschwerpunkts „Kleinwindkraft“ im energie.lokal sowie des Tagesworkshops „Kleinwindkraft Selbstbau“ mit Prof. Horst Crome im Rahmen der regionalen Energiekonzepte für die Leader-Regionen Kulturpark Eisenstraße, Moststraße und Mostviertel Mitte.

Präsentation downloaden

Informationsmaterial Kleinwindkraft:
Die Workshop-Unterlagen von Prof. Crome stehen unter folgendem Link zum Download bereit!
http://bit.ly/9z6ern

 
2010.05.25 - Geothermie im Mostviertel

Geothermie im Mostviertel - Wirtschaftliche und technische Möglichkeiten zur energetischen Nutzung der tiefen Erdwärme.

Referenten:
- Dr. DI Rudolf Groiß – RAG Österreich
- Ing. Stefan Reininger - Projektfinanzierung

Tiefe Erdwärme ist die im Erdinneren aus radioaktiven Zerfallsprozessen einstehende und gespeicherte Wärme. Die Wärme wird in Thermalquellen,
zu Heizzwecken und auch zur Erzeugung von elektrischem Strom bereits genutzt. Sogenannte hydrothermale Aquifere (warmwasserführende Schichten)
mit einem möglichen energetischen Nutzungspotential kommen in Niederösterreich in der Molassezone und im Wiener Becken vor. Wie ein mögliches
Geothermieprojekt im Mostviertel realisiert werden könnte, erläutern DI Dr. Rudolf Kroiß, von der Rohöl-Aufsuchungs AG (RAG) und Ing. Stefan Reininger.

Folgende Fragestellungen werden beleuchtet:

  • Welche Möglichkeiten der Nutzung tiefer Erdwärme gibt es in Österreich?
  • Welche Technologien stehen zur Auffindung, Erschließung und Nutzung zur Verfügung?
  • Welche Kosten sind mit der Auffindung und Erschließung verbunden, von welchen Faktoren hängen diese ab?
  • Welche Finanzierungsformen eigenen sich für Geothermie Projekte?
  • Erfahrungen und Angebote der RAG in Zusammenhang mit geothermaler Energienutzung.

Downloads:
Präsentation (PDF)

Termin: Dienstag, 25. Mai 2010, 19:00 Uhr



 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 6
JoomlaWatch Stats 1.2.8b by Matej Koval